Baumpatenschaft

Im Herbst 1964

… haben Albert und Waltraud Schneider mit der Anpflanzung von 2200 Apfelbäumen den Obsthof am Steinberg begründet. Mit diesem Schritt haben sie die Grundlage für die sortenreine Apfelweinbereitung ihres Sohnes Andreas Schneider gelegt. Der Apfelhain „Am Steinberg“ ist der Ort, wo die Schneidersche Familiengeschichte hautnah erlebbar wird. Hier wachsen die Früchte für unsere besten Apfelweine, hier finden unsere Führungen statt, hier werden Firmen- und sonstige Feste gefeiert und hier laden wir zum gemütlichen Schmausen unterm Apfelbaum ein.

Der Obsthof am Steinberg fühlt sich der Erhaltung unserer heimischen Streuobstwiesen verpflichtet. Dazu gehört vor allem der Schutz historischer Obstsorten. Diese Obst-„Schätze“ sind unser lebendiges Kulturerbe, das erhaltenswert ist und das wir unserer Nachwelt bewahren.

Aus diesem Grund haben wir 2015 auf der benachbarten Lage „Am Mutzengraben“ 936 neue Apfelbäume angepflanzt und diese erstmals zur Baumpatenschaft freigegeben. Und zwar handkonfektioniert: Die Bio-Baumschule Mauk in Lauffen veredelte uns exklusiv im Auftrag die ausgewählten und seltenen Apfelsorten. Die erste Pflanzung (Baumreihen A-H) erfolgte im Frühjahr 2015 und läutete unser Jubiläum zum 50jährigen Bestehen des Obsthof am Steinberg ein. Mit der zweiten Pflanzung (Baumreihen I-L) im ausgehenden Winter 2016 beendeten wir unser Jubiläumsjahr. Ein symbolischer Akt, denn auch Albert und Waltraud Schneider pflanzten damals den Apfelhain in zwei Etappen.

Alle 16 historischen Sorten sind wahre Schätze, die nur noch selten bis sehr selten angebaut werden bzw. sogar unmittelbar vom Aussterben bedroht sind. Sie haben bei uns eine neue Heimat erhalten und erleben eine gesteigerte Wertschöpfung.

Mit Eurer Baumpatenschaft unterstützt Ihr nachhaltig unsere Arbeit in den Nieder-Erlenbacher Obstwiesen und gebt vergessenen Apfelsorten wieder eine Heimat. Danke!

Ein Prost auf´s Stöffche und herzliche Grüße,

Unterschrift Andreas Schneider
und das Obsthof-Team